ÖkoBeschaffungsService Vorarlberg – ÖBS

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
ÖkoBeschaffungsService Vorarlberg – ÖBS
Sektor 05. UMWELTSCHUTZ
Themenbereich Umwelt
Staat Österreich
Bundesland Vorarlberg
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Alle 96 Gemeinden Vorarlbergs mit ihren ausgelagerten Dienststellen und fallweise das Land Vorarlberg.
Kontaktperson(en) Dietmar Lenz
Projektwebsite http://www.umweltverband.at
Projektstart (Jahr) 2002
Rechts- und Organisationsform Der ÖkoBeschaffungsService Vorarlberg ist ein Projekt des Umweltverbandes Vorarlberg (Gemeindeverband nach Vorarlberger Gemeindegesetz) und ist – vergaberechtlich gesehen – die regional organisierte zentrale Beschaffungsstelle für alle Vorarlberger Gemeinden.
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 47° 24' 47.80" N, 9° 44' 37.46" E

Beschreibung

Im Jahr 1997 wurde in einer Klausur beschlossen, dass sich der in seiner Aufgabenstellung abfallwirtschaftlich orientierte Gemeindeverband für Abfallwirtschaft und Umweltschutz verstärkt dem Themengebiet „ökologische Beschaffung“ annehmen soll (weg von der abfallspezifischen „end of pipe“-Strategie). In weiterer Folge wurden in den Jahren 1999 und 2000 die Kriterienkataloge für den ökologischen kommunalen Einkauf „Ökoleitfaden: Büro und Bau“ vom Umweltverband herausgegeben. Mit dem politischen Ziel der praktischen Umsetzung wurde im Jahr 2001 das Pilotprojekt ÖkoBeschaffungsService (ÖBS) als Einkaufsplattform für die Vorarlberger Gemeinden initiiert. Schwerpunkt des ÖBS ist die gemeinsame gemeindeübergreifende Ausschreibung standardisierbarer Güter nach ökologischen Kriterien. Ausschreibende Stelle und Auftraggeber ist der Umweltverband. Lieferung und Fakturierung erfolgen direkt an die Gemeinden. Begleitend wurde die Universität St. Gallen beauftragt eine Evaluierung des Projektes in Bezug auf seinen Nutzen durchzuführen. Ein Schwerpunkt der Evaluierung war die Analyse der regionalökonomischen Auswirkungen dieses Beschaffungspoolings. Neben den hohen erzielten Einsparungen (in zwei Jahren über € 820.000,-) und der Prozessoptimierung (50 Prozent Zeiteinsparung beim Beschaffungsprozess in den Gemeinden), war auch die Erhöhung der regionalen Wertschöpfung durch ÖBS ein wesentliches Ergebnis. Zudem kommen heute faktisch alle Partner von Rahmenverträgen und -vereinbarungen aus Vorarlberg. Auf Basis dieser überzeugenden Evaluierungsergebnisse wurde 2003 ÖBS als neue Dienstleistung des Umweltverbandes in die Statuten aufgenommen. Derzeit existieren Rahmenverträge für folgende Produktgruppen:

  • Kopier-, Druck- und Hygienepapier
  • EDV-Hardware
  • Reinigungsprodukte und Fasertücher
  • Kopier- und Multifunktionsgeräte
  • Feuerwehrausrüstung
  • Feuerwehrschutzbekleidung
  • Büroartikel
  • Bürostühle
  • Leuchtmittel für die Straßenbeleuchtung
  • Fairtrade-Produkte
  • Auftausalz

Neben der Beschaffung von standardisierbaren Produkten erfolgt über den ÖBS auch eine Beratung der Gemeinden in ökologischen und vergaberechtlichen Fragen und es werden 1-2 x jährlich Workshops zur Weiter- und Bewusstseinsbildung angeboten. Darüber hinaus werden im Rahmen des neuen ÖBS-Servicepaketes „Nachhaltig Bauen in der Gemeinde“ Einzelgemeinden bei der Durchführung eines Bauvorhabens nach ökologischen Grundsätzen (Basis: Ökoleitfaden: Bau) begleitet. Außerdem unterstützt der Umweltverband Vorarlberg auf Basis der ÖBS-Erfahrungen seit 2004 in Kooperation mit dem Lebensministerium vergleichbare Institutionen in anderen Bundesländern beim Aufbau von regionalen Beschaffungsstrukturen mit ökologischer Zielorientierung.


Finanzierung

Basisfinanzierung über einen EW-bezogenen Mitgliedsbeitrag und zusätzlich über einen umsatzabhängigen Nutzerbeitrag.

Aktueller Stand

Faktisch alle Gemeinden Vorarlbergs beteiligen sich zumindest bei einzelnen Produktgruppen an der gemeinsamen gemeindeübergreifenden Beschaffung über den ÖBS. Die Ergebnisse der Evaluierungsstudie der Universität St. Gallen zeigten neben einer hohen Zufriedenheit der teilnehmenden Gemeinden Einsparungen von über 20 Prozent beim Kaufpreis, eine Reduktion der Prozesskosten für den Beschaffungsvorgang und eine Erhöhung der regionalen Wertschöpfung. Mit dem ÖBS Vorarlberg konnte ein effizientes, ökologisches und regionales Beschaffungsmodell für Kommunen realisiert werden.

Erzielte Effekte

Weitere Informationen