Ferienbetreuung Pöchlarn-Nibelungengau

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferienbetreuung Pöchlarn-Nibelungengau
Sektor 10. SOZIALE SICHERUNG
Themenbereich Soziales, Bürger- & Kundenorientierung
Staat Österreich
Bundesland Niederösterreich
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Erlauf, Golling, Krummnussbaum, Pöchlarn
Kontaktperson(en) Silvia Heisler
Projektwebsite www.nibelungengau.regionalverband.at
Projektstart (Jahr) 2005
Rechts- und Organisationsform Verein Kleinregion Pöchlarn Nibelungengau
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 48° 12' 16.35" N, 15° 13' 47.27" E

Ausgangslage: Viele berufstätige Eltern suchen nach einer Betreuungsmöglichkeit ihrer Kinder in den Sommerferien. Die Kleinregion hat sich daher entschlossen eine Ferienbetreuung in Zusammenarbeit mit dem Hilfswerk anzubieten. Ziel: Qualifizierte Betreuung von Kindergarten und Volksschulkindern in den Sommerferien und somit Entlastung berufstätiger Eltern.

6. Aktivitäten / Methoden

Das Hilfswerk Pöchlarn führt die Ferienbetreuung durch. Eine ausgebildete Pädagogin und meist eine ausgebildete Tagesmutter stellen ein ansprechendes, altersgerechtes Programm für die Kinder zusammen. Jede Woche beinhaltet einen Schwerpunkt, wie z.b. Zirkus, Musik, Kochen usw. Es wird auch auf ausreichend Bewegung und Sport Wert gelegt. Mittels einer Erhebung im Frühjahr wird erhoben, in welchen Wochen Bedarf an Kinderbetreuung besteht. Die Eltern werden schließlich über das Ergebnis der Bedarfserhebung informiert und aufgefordert sich fix mittels Bezahlung des Kostenanteiles anzumelden. Die Betreuung wird seitens des Landes NÖ gefördert. Meist werden 3 Wochen Kinderbetreuung in den Volksschulen abwechselnd in den Gemeinden für die gesamte Kleinregion durchgeführt. Die Kosten des Mittagessens werden von den Gemeinden getragen. Seit 2009 wird die Ferienbetreuung zusätzlich zur Landesförderung mit 50 % von der Kleinregion gefördert, da es den Gemeinden der Kleinregion ein Anliegen ist, Familien bei der Ferienplanung und Betreuung unterstützen zu können. Geschwister nehmen gratis teil und das Mittagessen wird ebenfalls von der Kleinregion bezahlt.

Die Organisation und Anmeldung wird über das Büro der Kleinregion und die Betreuung wird in Kooperation mit dem Hilfswerk Pöchlarn durchgeführt. Mindestanzahl für die Förderung des Landes sind 10 Kinder pro Woche. Die Betreuung passiert durch ausgebildete Sozialpädagoginnen des Hilfswerkes Pöchlarn.


Das Projekt Ferienbetreuung wird in der Kleinregion Pöchlarn Nibelungengau seit 2005 sehr erfolgreich durchgeführt. Je kostengünstiger diese für die Eltern angeboten wird, desto mehr Zuspruch findet die Aktion.Es empfiehlt sich eine Bedarfserhebung durchzuführen und im Anschluss eine Fixanmeldung mit sofortiger Zahlung des Elternbeitrages.

http://verwaltungskooperation.at http://www.kleinregionen-noe.at/barierefrei/projektdetails.html