Kleinregionale Kinderbetreuung im Sommer Waldviertler Kernland

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Version vom 15. Dezember 2011, 11:21 Uhr von Joviba (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Kooperation |Themenbereich=Kinder/Jugend und Familien, Kinderbetreuung |Staat=Österreich |Bundesland=Niederösterreich |Projektpartner=Regionalmanagement NÖ, …“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleinregionale Kinderbetreuung im Sommer Waldviertler Kernland
Sektor
Themenbereich Kinder/Jugend und Familien, Kinderbetreuung
Staat Österreich
Bundesland Niederösterreich
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Regionalmanagement NÖ
Kontaktperson(en) Barbara Ziegler
Projektwebsite
Projektstart (Jahr) 2011
Rechts- und Organisationsform
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: 48.4239209° N, 15.2199994° O.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: 48.4239209° N, 15.2199994° O.

Die Kleinregion Waldviertler Kernland bietet nun schon seit drei Jahren eine organisierte Kinderbetreuung für Kindergarten- und Volksschulkinder im Alter von vier bis zehn Jahren in den Sommerferien an. Dies wird in Kooperation mit dem niederösterreichischen Hilfswerk ermöglicht.

Besonders für berufstätige Eltern, aber auch als Abwechslung für zu Hause betreute Kinder, stellt dieses Ferienangebot eine willkommene sowie kostengünstige Variante gemeinsamer Freizeitgestaltung mit pädagogisch geschultem Betreuungspersonal dar. Schön- sowie selbstverständlich auch Schlechtwetterprogramme werden angeboten

Aktivitäten/Methoden: •Kontaktaufnahme mit Kindergärten, Volksschulen und dem NÖ Hilfswerk •Durchführung einer ersten Bedarfserhebung •Evaluierung der Ergebnisse •Kontaktaufnahme mit den interessierten Eltern •Abstimmung mit den Gemeinden in der die Ferienbetreuung stattfinden soll und mit den Eltern

Projekterfolg: Von Jahr zu Jahr wird ein steigendes Interesse der Bevölkerung an diesem Projekt beobachtet. Das spiegelt sich auch in der jährlich steigenden Teilnehmerzahl wider.