Naturwärme Montafon

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naturwärme Montafon
Sektor 04. WIRTSCHAFTLICHE ANGELEGENHEITEN
Themenbereich Energie, Ver- und Entsorgung
Staat Österreich
Bundesland Vorarlberg
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Schruns, Tschagguns, Bartholomäberg, Montafonerbahn AG, Forstfonds des Standes Montafon
Kontaktperson(en) Karl Resch
Projektwebsite http://www.montafonerbahn.at/energie/fernwaerme/tschagguns.htm
Projektstart (Jahr) 2006
Rechts- und Organisationsform GmbH
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 47° 5' 16.32" N, 9° 53' 20.72" E

Beschreibung

Im August 2008 erfolgte in Gantschier der Spatenstich für eines der größten und leistungsstärksten Biomasse-Heizkraftwerke im Land.

Projektdaten:

  • Kesselleistung: 3,7 MW und 4,0 MW
  • Wärmeabgabe Endausbau: 20 GWh
  • Stromerzeugung: 3 GWh
  • Leitungslänge Endausbau: 17 km
  • Hackschnitzelbedarf: insgesamt etwa 42.000
  • Inbetriebnahme: derzeit geplant 2009

Das moderne Biomasse-Heizkraftwerk soll zukünftig bis zu 325 Haushalte sowie kommunale Einrichtungen und Betriebe in der Umgebung mit Strom und Fernwärme versorgen. Dafür ist ein rund 13 Kilometer langes Versorgungsnetz vorgesehen.

Finanzierung

Das Gemeinschaftsprojekt der Gemeinden Schruns, Tschaggungs und Bartholomäberg in Kooperation mit der Montafonerbahn AG und dem Forstfonds des Standes Montafon kostet rund 16 Millionen Euro.

Aktueller Stand

Das gemeindeübergreifende Vorzeigeprojekt wird auf einem 5000 Quadratmeter großen Areal an der Ortsgrenze von Schruns gebaut und soll zu Beginn der Heizsaison 2009 in Betrieb gehen.

Bislang haben die Projektbetreiber schon 265 Kunden unter Vertrag.

Erzielte Effekte

Mit der Öko-Anlage wollen sich die Gemeinden wieder ein Stück weiter von fossilen Energieformen verabschieden. "Im Endausbau können durch das Holzheizwerk jährlich bis zu 2,5 Millionen Liter Heizöl eingespart werden", bekräftigt Projektleiter Karl Resch. Und durch die CO2-Einsparung von zirka 8000 Tonnen werde außerdem ein wesentlicher Beitrag zur Verminderung des Treibhauseffekts geleistet.

Weitere Informationen