Salzsilo Timelkam

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
Salzsilo Timelkam
Sektor
Themenbereich Bauhof
Staat Österreich
Bundesland Oberösterreich
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Vöcklabruck, Regau, Timelkam, Attnang-Puchheim
Kontaktperson(en) Peter Harringer
Projektwebsite
Projektstart (Jahr) 2007
Rechts- und Organisationsform Gemeindeverband REVA
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 48° 0' 8.52" N, 13° 36' 28.67" E

Beschreibung

Nachdem die Bezugsquelle bei der Straßenmeisterei Strasswalchen endgültig versiegt ist, fanden die Kommunen Attnang-Puchheim, Regau, Timelkam und Vöcklabruck eine neue Lösung. In Timelkam entstand beim Bauhof, verkehrsgünstig neben der B 1 gelegen, eine neue Streusalzsiloanlage. Sie umfasst zwei 17 Meter hohe Streusalzsilos mit einem Fassungsvermögen von insgesamt 200 Tonnen und einen Soletank. Jede der Gemeinden übernahm ein Viertel der Gesamtkosten in Höhe von 250.000 Euro. Die Anlage befindet sich im Eigentum des Gemeindeverbandes REVA. Hinter diesem Kürzel verbirgt sich die Regionale Planungs und Entwicklungs GmbH Vöckla-Ager, der seit 14 Jahren neben den vier Gemeinden auch Lenzing angehört. Letztere gesellte sich allerdings beim Salzsilo- Projekt nicht hinzu, weil sie bereits früher eine Anlage gekauft hatte. Bedenken, der Salzsilo für vier Gemeinden sei mit viermal so viel Arbeit für die Timelkamer Bauhofmitarbeiter verbunden, wurden entkräftet. Im Wesentlichen funktioniert alles vollautomatisch: Die Salinen beliefern den Silo, wenn ein gewisser Füllstand unterschritten wird. Die Fahrer der Mitgliedsgemeinden haben eine Berechtigungskarte. Die EDV-Anlage zeichnet auf, wer für welche Gemeinde wie viel Tonnen Salz abgeholt hat.

Finanzierung

Gesamtkosten: 250.000 €, Förderung Land OÖ

Aktueller Stand

Betriebsbeginn der Streusalzsilos war im Nov. 2007. Jetzt besteht auch für andere Nachbarge-meinden die Möglichkeit, sich dem Projekt anzuschließen und ihre Gemeinde mit Streusalz zu versorgen.

Erzielte Effekte

Einsparung von Baukosten gegenüber früher angedachten eigenen Silos in jeder Gemeinde. Einkaufspreis vom Salz ist günstiger, das jetzt direkt von den Salinen Austria bezogen wird

Weitere Informationen