Städtebund Inn-Salzach GmbH

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
Städtebund Inn-Salzach GmbH
Sektor
Themenbereich Wirtschaftsförderung
Staat Deutschland
Bundesland Bayern
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Altötting, Burghausen, Burgkirchen a.d. Alz, Garching a.d. Alz, Neuötting, Töging a. Inn, Ampfing, Aschau a. Inn, Mühldorf a. Inn, Neumarkt-Sankt Veit, Eggenfelden
Kontaktperson(en) Jochen Englmeier (Geschäftsführer)
Projektwebsite http://www.staedtebund-inn-salzach.de/
Projektstart (Jahr) 2004
Rechts- und Organisationsform GmbH
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 48° 16' 14.88" N, 12° 29' 24.12" E

Beschreibung

Elf Städte und Gemeinden aus den Landkreisen Altötting und Mühldorf bündeln in der Städtebund Inn-Salzach GmbH personelle und finanzielle Ressourcen. Ziel dieser Form der kommunalen Kooperation ist es, den Bekanntheitsgrad des Wirtschaftsraumes zwischen Inn und Salzach unter dem Markenzeichen innotech bay im In- und Ausland weiter zu steigern und neue Unternehmen anzusiedeln. Die Geschäftstelle das Städtebundes ist sowohl für Unternehmen von außerhalb der Region wie auch für bereits ansässige Betriebe ständiger Ansprechpartner für alle standortrelevanten Themen. Zum umfassenden Service gehören außerdem die Organisation von Informationsveranstaltungen sowie der Aufbau regionaler Netzwerke.

Aktueller Stand

Der elf Mitglieder umfassenden Städtebund hat ein Netzwerk aus über 70 Unternehmen der Branchen Chemie, Dienstleistung und Handel sowie des produzierenden Gewerbes entwickelt. Dazu kommen acht Institutionen für Fort-, und Weiterbildung.

Erzielte Effekte

Vorteile der Region Inn-Salzach bestehen darin, dass dank der Städtebund Inn-Salzach GmbH Unternehmen ein gut ausgebautes Netzwerk vorfinden. Charakteristisch für die Region ist ein großer Leistungsbedarf. Die bereits vorhandene chemische Industrie sowie die Petrochemie bieten ein spezielles Angebot an Rohstoffen für Unternehmen. Wenn spezielle Anforderungen für Energiebedarf, die Abwasser- oder Abfall­entsorgung vorhanden sind, profitieren Unternehmen von der vorhandenen Infrastruktur. Immobilien sind zu moderaten Preisen zu haben und auch die Vielfalt der Strukturen der vorhandenen Flächen ist für Gewerbe, Industrie und Handel besonders interessant. Zuletzt sind dank der reibungslosen Zusammenarbeit mit Behörden schnelle Genehmigungsverfahren selbstverständlich. Daraus resultiert ein hohes Maß an Investitionssicherheit und Unternehmen können den Kosten- und Zeitaufwand für ihre Flächenplanung auf ein Minimum reduzieren.